Informationen für StudienbewerberInnen

Hier finden Sie Informationen zu den Perspektiven des Studienganges und zu den Studienorten Leipzig und Stellenbosch. Außerdem erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen, zum Bewerbungsverfahren und der Bewerbungsfrist.

Hier zeigen wir Ihnen Perspektiven des binationalen Master-Studiengangs auf. Außerdem erhalten Sie alle notwendigen Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen und zum Bewerbungsverfahren sowie einen Einblick in die beiden Studienorte Leipzig und Stellenbosch.

Perspektiven

Zulassungsvoraussetzungen

Bewerbung

Leben und Studieren in Leipzig

 

Perspektiven

Bei dem binationalen Masterstudiengang „Deutsch als Fremdsprache im deutsch-afrikanischen Kontext" mit Doppelabschluss handelt es sich um einen konsekutiven Masterstudiengang. Er ist ein weiterer berufsqualifizierender, stärker forschungsorientierter Studiengang. 

Der Masterstudiengang orientiert Sie auf Tätigkeiten in allen Praxis- und Berufsfeldern des Lehrens und Lernens von Deutsch als Fremdsprache und in angrenzenden Bereichen. Für den Kernbereich des Lernens und Lehrens von Deutsch als Fremdsprache heißt dies beispielsweise, dass Sie als Absolventen des Masterstudiengangs weltweit als Führungskräfte eingesetzt werden können, unter anderem für die Planung, Organisation und Entwicklung von Curricula, Sprachkursen und Lernmaterialien. Das breite Spektrum von Tätigkeiten in angrenzenden Bereichen umfasst die Bereiche Forschung und Lehre, Bildungswesen, Kulturmittlung, Medien und Verlagswesen, Auswärtiger Dienst, internationale Organisationen, Auslandsbeziehungen der Wirtschaft.

Darüber hinaus befähigt Sie der Masterstudiengang zu selbstständiger Forschung im Fach Deutsch als Fremdsprache unter Inlands- und Auslandsbedingungen. Er bereitet Sie auf wissenschaftsbasierte berufliche Tätigkeiten vor und vermittelt Ihnen unter Berücksichtigung der Anforderungen, neuesten Forschungsergebnisse und aktuellen Entwicklungen die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden so, dass Sie zu eigenständiger wissenschaftlich-systematischer Arbeit, selbständigem Denken und verantwortungsbewusstem Handeln befähigt werden. Insbesondere werden Sie zur kritischen Einschätzung, vertieften Reflexion und Anwendung grundlegender Theorien und Methoden des Fachs befähigt. Sie können Kompetenzen zur selbständigen Formulierung und Bearbeitung wissenschaftlicher Fragenkomplexe weiterentwickeln, auch im vergleichenden und disziplinübergreifenden Zusammenhang, verbunden mit Fähigkeiten zur interkulturellen Kommunikation und zur Anwendung der Techniken wissenschaftlichen Arbeitens, einschließlich Recherche, mündlicher und schriftlicher Präsentation.

Ein besonderer Akzent liegt auf der Vermittlung von Kenntnissen und Kompetenzen, die zu Tätigkeiten auf dem Feld des wissenschaftlichen und kulturellen Austauschs zwischen der deutschsprachigen und der afrikanischen Welt befähigen. 

Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung ist ein erster Abschluss in den Fächern Deutsch als Fremdsprache (Bachelor, Magister Artium), Germanistik (Bachelor, Magister Artium, 1. Staatsexamen) oder ihren internationalen Entsprechungen oder verwandter Fächer.

Bewerber/Bewerberinnen müssen in Deutsch entsprechend den Niveaufestlegungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) mindestens das Sprachniveau C1 nachweisen. In Englisch müssen alle Bewerber/Bewerberinnen rezeptive Kenntnisse (LV) auf dem Sprachniveau B2 nach dem GER nachweisen.

Zum gewünschten Profil der Bewerber/innen gehört ein großes Potenzial zur Weiterentwicklung ihrer sozialen, interkulturellen und Vermittlungskompetenzen, Offenheit und Flexibilität.

Die Entscheidung über die Aufnahme der Bewerber/innen in den Studiengang wird je nach Ort der Bewerbung an der Universität Stellenbosch bzw. an der Universität Leipzig durch eine Auswahlkommission getroffen. 

Bewerbung

1. Bewerbungsverfahren

a) Bewerber, die ihren ersten Hochschulabschluss in Deutschland absolviert haben bzw. aktuell anstreben, bewerben sich online über das AlmaWeb-Portal . Hier finden Sie eine detaillierte Anleitung der einzelnen Bewerbungsschritte.

Im Anschluss an Ihre online-Bewerbung reichen Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit den erforderlichen Unterlagen bis zum 31.5. des Jahres beim Herder-Institut der Universität Leipzig ein, und zwar per Post an:

Dr. Siegfried Steinmann
Herder-Institut, Universität Leipzig
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig
Tel.: +49-(0)341 / 97-37503
Fax: +49-(0)341 / 97-37548
E-Mail: s.steinmann@uni-leipzig.de

b) Bewerber, die ihren ersten Hochschulabschluss im Ausland absolviert haben bzw. aktuell anstreben, bewerben sich über uni-assist e.V. . Die Bewerbungsunterlagen müssen dort sowohl online hochgeladen als auch postalisch an uni-assist e.V. gesendet werden.

2. Liste der für das Auswahlverfahren einzureichenden Unterlagen 

Binationaler Masterstudiengang "Deutsch als Fremdsprache im deutsch-afrikanischen Kontext"

Alle Bewerber:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis (Abiturzeugnis)
  • Zeugnis über einen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss im Fach Deutsch als Fremdsprache oder einem vergleichbaren Studiengang bzw. ein Nachweis darüber, dass bei geordnetem Studienverlauf dieser Abschluss bis zum Beginn des Masterstudiums erreicht werden kann 
  • Fächer- und Notenübersicht („Transcript of Records") über alle bereits erbrachten Abschlüsse bzw. Prüfungsleistungen (Hochschulzugangsberechtigung, Studiengänge) 
  • gegebenenfalls vorhandene Nachweise über eine studiengangsspezifische Berufsausbildung, freiwillige Praktika oder ähnliche, einen Bezug zum beabsichtigten Studium aufweisende Aktivitäten
  • Thema bzw. Titel der BA-Arbeit 
  • schriftliche Begründung für den Studienwunsch (Motivationsschreiben)
  • Englisch-Kenntnisse auf dem Niveau B 2 (Leseverständnis) und B 1 (sonstige Fertigkeiten), entsprechend der Niveaufestlegungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Studierende mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung zusätzlich:

  • Nachweis über Sprachkenntnisse im Deutschen auf dem Niveau C1 oder Nachweis über vierjährigen Bachelor in Germanistik bzw. Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (oder verwandte Fächer)

Bitte reichen Sie die folgenden Unterlagen vollständig ein. Sind die Unterlagen nicht vollständig, kann keine Bearbeitung garantiert werden.

3. Regelungen zum Auswahlverfahren in den Masterstudiengängen am Herder-Institut

Da es sich um einen konsekutiven Studiengang handelt, gilt als Zugangsvoraussetzung in der Regel der Abschluss eines Bachelor-Studienganges mit Schwerpunkt Deutsch als Fremdsprache oder eines vergleichbaren Studiengangs.

Das Auswahlverfahren ist zweistufig:

1. Prüfung der eingereichten Bewerbungsunterlagen auf fachliche Eignung;

2. ein Auswahlgespräch (persönlich oder per Skype/telefonisch).

Die Zulassung zu den Masterstudiengängen am Herder-Institut erfolgt gemäß der Auswahlordnung der Philologischen Fakultät vom 8. April 2011. Hiernach sind für die Zulassung folgende Auswahlkriterien vorgesehen, für die jeweils separat Beurteilungen vorgenommen werden:

  • die zum Zeitpunkt der Eignungsfeststellungsprüfung vorliegenden Noten des zugrunde liegenden ersten Hochschulabschlusses (Wichtung mit einem Anteil von 60%);
  • zusätzliche Qualifikation für einen wissenschaftsorientierten Masterstudiengang Deutsch als Fremdsprache (Praktika, Auslandsstudium, weitere Fächer, Berufstätigkeit, weitere Erfahrungen) (Wichtung mit einem Anteil von 20%);
  • Motivationsschreiben (Wichtung mit einem Anteil von 20%);
  • zusätzlich: Auswahlgespräch 

Die Gesamtbeurteilung ergibt sich aus den jeweils gewichteten Einzelbeurteilungen.

4. Weitere Informationen

Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen durch die Auswahlkommission des Herder-Instituts erhalten Sie im Erfolgsfall eine Einladung zu einem 20-minütigen Auswahlgespräch. Das Gespräch findet am Herder-Institut der Universität Leipzig am 8.7.2015 statt. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor, da keine Ausweichtermine vorgesehen sind. Dieses Gespräch kann für BewerberInnen, die sich noch im Ausland befinden, auf Wunsch auch telefonisch durchgeführt werden.

5. Immatrikulation

Nach erfolgreicher Aufnahme in den Masterstudiengang ist es sinnvoll und notwendig, folgende Schritte rechtzeitig in die Wege zu leiten:

Universität Leipzig:

Nähere Hinweise finden Sie auf der Homepage der Universität unter den folgenden Adressen:
http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/bewerbung/immatrikulation.html  (Informationen für deutsche Studierende)

http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international/allgemeine-informationen/zu-beginn-des-studiums/immatrikulation-international.html  (Informationen für ausländische Studierende)

Stellenbosch University:

Mit Aufnahme des Studiums in Leipzig ist es erforderlich, dass Sie sich ebenfalls in Stellenbosch ordentlich einschreiben.

Leben und Studieren in Leipzig

Leipzig ist als wichtiger Messestandort mit eigener Flughafenanbindung einer der wirtschaftlich erfolgreichen „Leuchttürme" in Ostdeutschland. Die Stadt verfügt über eine historisch und kulturell reiche Vergangenheit: Leibniz, Lessing, Goethe, Fichte und Wagner haben hier gelebt und studiert; Christian Thomasius, einer der ersten Aufklärer Deutschlands, hat hier gelehrt; Johann Sebastian Bach war von 1723 - 1750 als Kantor an der Thomaskirche tätig. Besondere Bedeutung hatte Leipzig in der Zeit der „Wende" in der DDR 1989: Von hier ging die Friedliche Revolution aus, die die SED-Herrschaft zum Einsturz brachte. Herausragendes kulturelles Ereignis der Gegenwart ist die jährlich im Frühjahr stattfindende Leipziger Buchmesse , die mit ihren vielen Lesungen im Unterschied zur Frankfurter Bücherschau als „Publikumsmesse" gilt. Neben der Oper, dem Theater, dem Museum der bildenden Künste, der Konzerthalle („Gewandhaus") und dem Zeitgeschichtlichen Forum (ZFL) , in dem die Geschichte der DDR museal aufgearbeitet wird, verfügt die Stadt über eine immens lebendige künstlerische Szene, die besonders auf dem Gebiet der Malerei in den letzten Jahren große internationale Anerkennung gewonnen hat („Neue Leipziger Schule"). Stadt und Umland bieten viele Freizeitmöglichkeiten, Berlin ist mit den Zügen der Deutschen Bahn oder dem Interconnex nur etwas mehr als eine Stunde entfernt. Berühmt ist schließlich das rege studentische Nachtleben rund um Szenekneipen und Kulturzentren wie die „Moritzbastei".

An der Leipziger Universität sind ca. 31000 Studierende eingeschrieben, davon 2600 ausländische Studierende aus über 140 Ländern. Zudem ist an die Universität das Deutsche Literaturinstitut Leipzig (DLL) angegliedert, eine in Deutschland einzigartige Ausbildungsstätte für den literarischen Nachwuchs. Die gegenüber dem Herder-Institut gelegene Universitätsbibliothek (Biblioteca Albertina) ist mit großzügigen Öffnungszeiten, 780 (laptop-tauglichen) Arbeitsplätzen, 3,8 Millionen Büchern, 4000 Print- und 17000 elektronischen Periodika ausgestattet. Leipzig ist überdies Sitz einer der Zweigstellen der Deutschen Nationalbibliothek .

Das 1951 gegründete Herder-Institut ist eine der angesehensten und traditionsreichsten Einrichtungen in den deutschsprachigen Ländern im Bereich der Forschung und der Lehre von Deutsch als Fremdsprache. Seit 1964 gibt das Institut mit der Zeitschrift Deutsch als Fremdsprache ein national und international renommiertes DaF-Periodikum heraus; 1968 wurde am Institut der weltweit erste Lehrstuhl für Deutsch als Fremdsprache eingerichtet, den Prof. Gerhard Helbig über lange Jahre innehatte. Zur Zeit studieren am Herder-Institut etwa 800 DaFler/innen, davon ungefähr 300 aus dem Ausland.

University of Leipzig (in English) 
Artikel „Leipzig" in der deutschsprachigen Wikipedia
Artikel „Leipzig" in der englischsprachigen Wikipedia 

 

 

 

zurück