Studentische Projekte

Im Rahmen verschiedener Seminare erhalten Studierende die Möglichkeit, eigene Projekte zu erarbeiten. Einige dieser Projekte und ihre Ergebnisse stellen wir ihnen hier vor.

 

Projektpublikation des Moduls "Deutsch für den Beruf" (2012)

Im Rahmen des Bachelorstudiengangs fand im Sommersemester 2012 das Projektmodul „Deutsch für den Beruf" unter der Leitung von Prof. Dr. Karen Schramm, Dr. Ramona Bitter-Karas und Caterina Mempel statt.

Informationen zu den hieraus entstandenen Projektpublikationen finden Sie hier: 

http://www.deutsch-am-arbeitsplatz.de/modul_deutsch_f_den_beruf.html

 

Deutsch als Fremdsprache mit Hörbüchern im Internet lernen

Mit der digitalen Didaktisierung des Hörbuchs "Das Zimmermädchen" haben MA-Studierende des Faches Deutsch als Fremdsprache am Herder-Institut der Universität Leipzig einen neuen Typ von Internet-Selbstlernmaterialien vorgelegt, der bei literarisch interessierten DaF-LernerInnen in aller Welt auf Interesse stoßen könnte. Ihre - auch ästhetisch sehr ansprechenden Lernangebote - nehmen in sprachwissenschaftlich und lerntheoretisch fundierter Weise einen Kurzausschnitt des Hörbuchs zum Ausgangspunkt für das digitale Spiel mit visuellen und sprachlichen Verstehenshilfen, mit  soziolinguistischen Verfremdungen, mit individuellen Lesarten, mit regionalen Dialekten, mit kulturellen Deutungsmustern, mit Lernstrategien und vielem mehr. Sie nutzen die literarische Qualität des Textes nicht nur für ein emotional involvierendes Sprachlernangebot, sondern wecken auch Neugier auf mehr - die Geschichte des Zimmermädchens, das wir unter einem Hotelbett kennen lernen.

Weiterführende Links: Projekt-Homepage: www.deutsch24.net/moodle , Kooperationspartner:  www.vorleser.net und der BUCHFUNK Hörbuchverlag ( http://www.buchfunk.de/ www.buchfunk.de ).


Fremde in Leipzig

"Bäume haben Wurzeln, Menschen haben Beine". Immer schon sind Menschen unterwegs. Sie migrieren. Sie verlassen ihre Heimat und gehen in die Fremde für kurze Zeit, für längere Zeit oder für immer. Die Gründe sind vielfältig: häufig sind es wirtschaftliche, politische, religiöse und soziale Gründe. Häufig ist die Suche nach besseren Lebensbedingungen und "der Traum vom Glück" das Motiv und der Anlass zum Aufbruch in die Fremde.
Migration führt zu Begegnungen mit Fremden und ist immer auch kulturell von Bedeutung gewesen. Seit frühester Zeit hat es zwischen Ländern und Menschen einen kulturellen Austausch von Wissen, Kenntnissen und Erfahrungen gegeben. Ausländische Gaststudenten haben sich auf Spurensuche in Leipzig gemacht.

Projektarbeit im „Sprach- und Orientierungskurs für Ausländische Studierende in Austauschprogrammen" an der Universität Leipzig.
Projektbeginn: SS 2004
Projektleitung: Prof. Dr. Margit Ebersbach

 

Alphabetisierung für erwachsene Migrantinnen

In unserer Gesellschaft leben viele Menschen, die das Lesen und Schreiben nicht in dem Maße beherrschen, dass sie die schriftsprachlichen Anforderungen des Alltags ohne Hilfe bewältigen könnten. Einige der Betroffenen sprechen Deutsch als Zweitsprache und stellen sich der besonderen Herausforderung, das Lesen und Schreiben als Erwachsene in ihrer Zweitsprache Deutsch zu erlernen. Sie benötigen dabei die bestmögliche Unterstützung durch differenzierte Kursangebote, professionell ausgebildete Lehrende, erstklassige Unterrichtsmaterialien und nachweislich erfolgreiche methodische Vorgehensweisen. Doch Forschungsaktivitäten und Expertendiskussionen im Hinblick auf die besonderen Lernbedürfnisse dieser Zielgruppe liegen zur Zeit leider erst in sehr begrenztem Maße vor. Im Rahmen eines Projektseminars setzte sich deshalb eine Gruppe engagierter Studierendas Ziel, diesem Informationsdefizit ein Stückweit entgegenzuwirken. Zur Homepage des Projektseminars

Projektarbeit im Hauptseminar „Alphabetisierung für erwachsene Migrantinnen" am Herder-Institut.
Projektbeginn: WS 2007/2008
Projektleitung: Prof. Dr. Karen Schramm.

 

Jean Sibelius

Leben und Werk des finnischen Komponisten mehr...
Projektarbeit

 

Henrik Ibsen: Volksfeind

Interview mit dem niederländischen Regisseur Antoin Uitdehaag zur Inszenierung des Stücks am Leipziger Schauspielhaus mehr...
Projektarbeit

 

 

zurück