Das Studium Deutsch als Fremdsprache am Herder-Institut

Das Herder-Institut bietet einen Bachelorstudiengang, verschiedene Masterstudiengänge und einen strukturierten Promotionsstudiengang an. Hier finden Sie alle wichtigen informationen zu diesen Studiengängen.

Das Studium Deutsch als Fremdsprache (DaF) richtet sich an Studierende, die ein besonderes Interesse an modernen Fremdsprachen, interkulturellen Kontakten, einer beruflichen Tätigkeit als Deutschlehrende für den Bereich Deutsch als Fremdsprache im In- und Ausland und/oder an einer Tätigkeit als Sprach- und Kulturmittler in der in- und auswärtigen Kulturarbeit und Kulturpolitik mitbringen.

Das Herder-Institut bietet mit der Umstellung des Magisterstudiengangs auf Bachelor und Master (2006) einen grundständigen Bachelorstudiengang DaF und seit dem Wintersemester 2007/2008 einen darauf aufbauenden Masterstudiengang DaF an.

Im Zentrum des Bachelor-Studiengangs stehen die Vermittlung berufsspezifischer Kenntnisse über die Struktur und den Gebrauch der deutschen Sprache, die deutsche Kultur, Interkulturalität und das Wissen über Fremd- und Zweitsprachenerwerbsprozesse sowie über Didaktik und Methodik des Deutschen als Fremdsprache.

Der hierauf aufbauende Masterstudiengang DaF vertieft dieses Wissen um fachwissenschaftliche und forschungsorientierte Kompetenzen in der Vermittlung der deutschen Sprache als Fremdsprache. Zum Fächerkanon des Magisterstudiengangs gehören auch hier die Bereiche Linguistik, Kulturstudien und Didaktik/Methodik. Der Masterstudiengang qualifiziert für eine wissenschaftsbasierte berufliche Tätigkeit, die sowohl in eine berufsfeldbezogene als auch in eine wissenschaftsorientierte Weiterqualifikation (Promotion) münden kann.

Zur Vertiefung der theoretischen und fachlichen Fähigkeiten absolvieren die Studierenden beider Studiengänge ein obligatorisches mehrwöchiges (Auslands-)Praktikum in einer studienfachbezogenen Einrichtung. Qualifizierte organisatorische wie fachliche Unterstützung finden die Studierenden dabei durch das Praktikumsbüro am Herder-Institut, das auch bei der Suche nach Praktikumsplätzen beratend zur Seite steht.

Ein Auslandsaufenthalt während des Studiums ist nicht verbindlich vorgesehen, jedoch vor dem Hintergrund einer angestrebten beruflichen Tätigkeit im Ausland sehr zu empfehlen. Auch hier bietet das Herder-Institut dank seiner zum Teil langjährigen Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Kooperationspartnern den Studierenden seine Unterstützung bei der Vermittlung geeigneter Einrichtungen an.

Darüber hinaus können am Herder-Institut die drei binationalen Masterstudiengänge

  • Binationaler Masterstudiengang „Deutsch als Fremdsprache: Estudios contrastivos de lengua, literatura y culturas alemanas" in Kooperation mit der Universität Salamanca, Spanien mehr...
  • Binationaler Masterstudiengang „Deutsch als Fremdsprache im lateinamerikanischen Kontext" in Kooperation mit der Universität Guadalajara, Mexiko mehr...
  • Binationaler Masterstudiengang „Deutsch als Fremdsprache im arabisch-deutschen Kontext" in Kooperation mit der Universität Kairo, Ägypten mehr...
  • Binationaler Masterstudiengang "Deutsch als Fremdsprache: Estudos interculturais de língua, literatura e cultura alemãs" in Kooperation mit der Universität Federal do Paraná, Brasilien mehr...
  • Binationaler Masterstudiengang "Deutsch als Fremdsprache im deutsch-afrikanischen Kontext" in Kooperation mit der Universität Stellenbosch, Süd-Afrika mehr...

sowie der

  • Internationale Promotionsstudiengang „Deutsch als Fremdsprache / Transcultural German Studies" in Kooperation mit der University of Arizona, Tuscon. mehr...

studiert werden.

Adressaten dieser Studiengänge sind besonders qualifizierte Graduierte der Fächer Deutsch als Fremdsprache und Germanistik sowie verwandter Studiengänge, die ein besonderes Interesse an der fachwissenschaftlichen Vertiefung ihres Wissens im jeweils studienspezifischen Kulturraum mitbringen.

Für Absolventen des Studiums DaF eröffnet sich ein breites Spektrum an Berufsfeldern, in denen die erworbenen fachlichen und wissenschaftlichen Qualifikationen nachgefragt werden. Neben einer Lehrtätigkeit in staatlichen und privaten Sprachschulen im In- und Ausland, in DaF-Abteilungen inländischer und ausländischer Hochschulen (gegebenenfalls nach erfolgter Promotion) sowie Mittlerorganisationen wie DAAD und Goethe-Institut liegen weitere Tätigkeitsfelder etwa im Bereich der interkulturellen Begegnung und der pädagogischen Verbindungsarbeit und Weiterbildung (z.B. in Fachbuchverlagen für Fremdsprachen, bei Herstellern von Lehr- und Lernsoftware). Sprach- und Kulturvermittlungskompetenzen werden darüber hinaus auch von internationalen Organisationen (z.B. Einrichtungen der EU oder der UNO) und international agierenden Wirtschaftsunternehmen im In- und Ausland als notwendige Zusatzqualifikation betrachtet.

 

zurück