Das Projekt "Verbleibspotential Internationaler Studierenden in Sachsen" (VISS) präsentierte am 3.12.2014 im Neuen Rathaus der Stadt Leipzig die Forschungsergebnisse und Handlungsempfehlungen aus zweijähriger Forschungstätigkeit.

Sachsen international - Sachsen regional

Internationale HochschulabsolventInnen im Freistaat 

Ergebnistagung VISS

am Mittwoch, 3. Dezember 2014 11 Uhr

im Neuen Rathaus in Leipzig, Raum 270, 2. Etage

Das Projekt „Verbleibspotential Internationaler Studierenden in Sachsen" ( VISS ) präsentierte die Forschungsergebnisse und Handlungsempfehlungen aus zweijähriger Forschungstätigkeit zur Diskussion mit Partnerprojekten aus Niedersachsen, Brandenburg und Bayern.

Programm zum Download [PDF, 214 kB]

zur Projekthomepage:  http://www.uni-leipzig.de/~vissprojekt/

Programm

11:00 - 11:10 Uhr

 

Grußwort

Stojan Gugutschkow, Referat für Migration und Integration der Stadt Leipzig

11:10 - 11:30 Uhr 

Einführung

Prof. Dr. Karen Schramm, Projektleitung VISS

11:30 - 12:30 Uhr

Ergebnisse und Handlungsempfehlungen vom Projekt VISS

Outi Arajärvi und Dr. Roland Drubig, Herder Institut der Universität Leipzig

12:30 - 13:30 Uhr

Pause mit Mittagsimbiss

13:30 - 16:00 Uhr

 

Panel mit Kurzinputs von Partnerprojekten und Diskussion

  • Yevgeniy Itskovych, Fachstelle „Qualifizierung" (IQ), Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) Nürnberg: Studienbedingungen der Internationalen Studierenden
  • Christina Strom, Fachhochschule Brandenburg: Kooperationsprojekt des Auslandsamts und des Career Services der FH Brandenburg zur Unterstützung des Verbleibs von Internationalen Studierenden in Brandenburg
  • Diana Meschter und Dr. Friederike Meyer zu Schwabedissen, Universität Osnabrück: Vernetzungsstrategien in den Regionen für den Verbleib Internationaler Studierender in Niedersachsen 

 

 

zurück