Herausforderungen für das Fach DaF/DaZ durch die Flüchtlingskrise?

Diskussionsveranstaltung von VertreterInnen der universitären DaF/DaZ-Standorte in Deutschland am 22.01.2016

Der anhaltende Zuzug von Flüchtlingen nach Deutschland stellt nicht nur für Politik, Gesellschaft und Bildungsinstitutionen, sondern auch für das Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache zugleich eine Herausforderung und eine Chance dar. Einerseits besteht derzeit eine bisher nie dagewesene Nachfrage nach fachlicher qualifizierten Lehrkräften für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Andererseits nimmt die breitere Öffentlichkeit aber bisher offenbar nur wenig Notiz davon, dass an vielen Universitäten in Deutschland teilweise schon seit Jahrzehnten intensiv Forschung und Lehre im Bereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache betrieben, wissenschaftliche Expertise entwickelt und einschlägig qualifizierte Lehrkräfte ausgebildet werden. Zwar hat sich in der öffentlichen Diskussion das Bewusstsein für die herausragende Bedeutung der Sprache für eine gelingende Integration schon länger durchgesetzt, dass das Lehren und Lernen der Fremd- und Zweitsprache Deutsch aber zum einen nur durch ausgebildete Fachkräfte gefördert und angeleitet werden kann und dass dies auch angemessene sozioökonomische Rahmenbedingungen voraussetzt, spielt in der ganzen Diskussion bislang eine eher untergeordnete Rolle.

Was diese Situation für die universitären DaF/DaZ-Standorte bedeutet, welche auch fachlichen Konsequenzen sich daraus ergeben und wie man die Öffentlichkeit für die immer noch völlig unangemessenen sozialen und finanziellen Rahmenbedingungen von DaZ-Lehrkräften in Deutschland sensibilisieren kann, diese und andere Fragen wurden bei einem Treffen am 22.01.2016 von ca. 30 Vertreter/innen der universitären DaF-/DaZ-Standorte diskutiert. Mit einer gemeinsamen Resolution trug das Treffen auch zu einer verbesserten Wahrnehmung des Faches in der Öffentlichkeit und insbesondere zu einer Verbesserung der Rahmenbedingungen für DaZ-Lehrkräfte bei.

Programm des fachpolitischen Treffens zur "Flüchtlingskrise"

09:00 Uhr

Begrüßung

09:15 Uhr

Impulsreferat I: Fachliche Herausforderungen 

09:35 Uhr

Impulsreferat II: Politische Herausforderungen: DaF/DaZ-Infrastruktur in Deutschland und Arbeitsbedingungen der Lehrkräfte. Situation und Bedarf

10:00 Uhr

Moderierte Diskussion der Impulsreferate / Erfahrungsaustausch: DaF/DaZ und die „Flüchtlingskrise"

11:15 Uhr

Kaffeepause

11:45 Uhr

Arbeit in Arbeitsgruppen:

AG 1: Integration von DaZ in Fachverbandsstrukturen
AG 2: Bestimmung fachlicher Themen und Herausforderungen
AG 3: Fachpolitik/Öffentlichkeitsarbeit
AG 4: Koordination und Entwicklung von Aus- und Fortbildungskonzepten und - veranstaltungen
AG 5: Endredaktion Resolutionsentwurf

13:00 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Studierende des Herder-Instituts stellen ihr Projekt "mitSprache" vor

14:15 Uhr

Moderierte Vorstellung der Arbeitsgruppenergebnisse

15:15 Uhr

Diskussion und Verabschiedung des Resolutionsentwurfs

16:15 Uhr

Verabschiedung

16:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

Ansprechpartner:

 

Prof. Dr. Claus Altmayer

Herder-Institut

Dr. Michael Dobstadt

Herder-Institut

Telefon: +49 341 97-37504 +49 341 97-37532
E-Mail: altmayer@uni-leipzig.de michaeldobstadt@uni-leipzig.de
Internet: http://herder.philol.uni-leipzig.de/hi.site,postext,mitarbeiter,a_id,5215.html http://herder.philol.uni-leipzig.de/hi.site,postext,mitarbeiter,a_id,5224.html

 

 

 

 

zurück