Modulliste

Die Modulliste enthält Erläuterungen zu den einzelnen Modulen und den ergänzenden Lehrveranstaltungen.

 

 

 

Die Leipziger Fachmodule

Die Fachmodule in Guadalajara

Die Ergänzungsveranstaltungen

 

Die Leipziger Fachmodule

Grammatikographie, Lexikographie, kontrastive Linguistik

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 1. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 3. Semester

Das Modul gibt in einer Überblicksvorlesung „Kontrastive Linguistik“ und je einem begleitenden Seminar über „Grammatikographie“ bzw. „Lexikographie“ einen vertieften Einlick in grammatikographische und lernerlexikographische Fragestellungen (einschließlich der Aufbereitung und Nutzung von Korpora); darüber hinaus soll das Deutsche anhand einiger ausgewählter Teilaspekte mit anderen Sprachen kontrastiert werden. Die Studierenden sollen hier die Fähigkeit entwickeln, Grammatiken und Wörterbücher des Deutschen vom Standpunkt des Deutschen als Fremdsprache aus zu beurteilen und dabei auch linguistische Korpora angemessen zu nutzen; darüber hinaus sollen sie die deutsche mit anderen Sprachen vergleichen und prinzipiell zu sprachkontrastivem Arbeiten angehalten werden.

Kulturstudien: Kulturwissenschaftliche Forschung

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 1. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 3. Semester

Das ebenfalls für das erste Semester empfohlene Modul führt vertiefend in die kulturtheoretische Diskussion ein. Darüber hinaus sollen die Studierenden aber auch mit wichtigen inhaltlichen Fragen und Problemstellungen des Bereichs ‚Kulturstudien Deutsch als Fremdsprache‘ vertraut gemacht werden. Die Fragen einer Didaktik des kulturellen Lernens sollen insbesondere im Hinblick auf Curriculumplanung, Analyse und Entwicklung von ‚landeskundlichen‘ Lernmaterialien und Konzeption und Durchführung von Maßnahmen zur Evaluation kultureller Lernprozesse vertiefend diskutiert werden. Schließlich sollen die Studierenden mit der Problematik kulturwissenschaftlicher Forschungsmethoden vertraut gemacht und in die Lage versetzt werden, kulturwissenschaftliche Problemstellungen des Faches Deutsch als Fremdsprache selbstständig und methodisch reflektiert zu bearbeiten.

Literatur und ihre Didaktik

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 1. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 3. Semester

Das Modul soll im Rahmen einer Vorlesung zum Thema „Deutschsprachige Literatur im Fremdsprachenunterricht“ und zwei begleitenden Seminaren zu den Themen „Literarische Texte im Fremdsprachenunterricht“ sowie „Literatur und/als Kultur“ das fremdsprachendidaktische und ‚landeskundliche’ Potenzial literarischer Texte reflektieren und die Studierenden zur angemessenen und wissenschaftsfundierten Unterrichtsgestaltung mit literarischen Texten entsprechend den Zielen und Aufgaben eines fremdsprachlichen und fremdkulturellen Sprachunterrichts befähigen. Gegenstände und Fragestellungen der Lehrveranstaltungen des Moduls sind etwa literarische Textformen und ihre Vermittlung im DaF-Unterricht, die Spezifik der fremdsprachlichen und fremdkulturellen Vermittlungsmethoden im Hinblick auf fremdsprachliche und fremdkulturelle Rezeption, interkulturell-hermeneutischer vs. kommunikativ–produktionsorientierter Literaturunterricht, literarisches Curriculum im Fremdsprachenunterricht, die Problematik der Textauswahl, Lernziele und Übungstypologie bei der Arbeit mit literarischen Texten.

Testforschung und Testentwicklung

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 1. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 3. Semester

Das Modul „Testforschung und Testentwicklung“ vermittelt ein vertieftes Verständnis von Modellen und Methoden der fremdsprachenorientierten Testforschung und soll die Studierenden in die Lage versetzen, mit Hilfe qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden die Validität und Reliabilität bestehender Tests und Evaluationsmaßnahmen zu bewerten, eigene Tests und Evaluationsmaßnahmen zu entwickeln und Institutionen bei Evaluationsmaßnahmen zu beraten. Dies geschieht in einer Überblicksvorlesung zum Thema „Testanalyse und Testentwicklung“, in einem Seminar zum Thema „Testdesign“ und in einem weiteren Seminar zum Thema „Evaluierung schriftlicher und mündlicher Handlungsfähigkeit“.

Aussprache, Sprechen, Rhetorik

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 1. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 3. Semester

Das Modul „Aussprache, Sprechen, Rhetorik“ repräsentiert den phonetisch/phonologischen Schwerpunkt des Faches Deutsch als Fremdsprache am Herder-Institut und soll im Rahmen zweier Seminare und einer Übung zu einem vertieften Verständnis für Möglichkeiten und Grenzen der Ausspracheschulung und der Vermittlung mündlicher Handlungskompetenz auf der Basis aktueller Untersuchungen zum Aussprache- und Sprecherwerb und für mündliche Textsorten und ihre Merkmale führen. Darüber hinaus sollen die Studierenden rhetorische Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben und in der Lage sein, zielgruppenadäquate Materialien, Lehr- und Lernmaßnahmen, insbesondere für den Fortgeschrittenenunterricht, für Aussprache, mündliche Handlungsfähigkeit und rhetorische Gestaltung zu entwickeln. 

Fremdsprachenerwerb: Aktuelle Modelle und Entwicklungen

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 4. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 2. Semester

Das Modul widmet sich den Forschungen zum Fremd- und Zweitsprachenerwerb. Es strebt vertiefende Kenntnisse an und will vor allem über den neuesten Stand der Forschung zum Thema Fremdsprachenerwerb informieren. Im Rahmen zweier Seminare sollen zumeinen aktuelle Modelle und Entwicklungen, zum anderen die einschlägigen empirischen Forschungsmethoden der Fremdsprachenerwerbsforschung, verschiedene Forschungsparadigmen sowie die Differenzierung von quantitativer und qualitativer Forschung behandelt werden; in einer Übung zum zweiten Seminar schließlich sollen die Studierenden eigene forschungspraktische Erfahrungen machen und die angesprochene forschungsmethodischen Fragen in eigenen Projekten praktisch umsetzen. Schließlich soll es im Rahmen dieses Moduls auch um den Zusammenhang zwischen den Forschungsergebnissen der Zweit- und Fremdsprachenforschung und der Praxis der Curriculumplanung und des didaktisch-methodischen Handelns gehen.

Neuere Entwicklungstendenzen in der Didaktik/Methodik des Deutschen als Fremdsprache

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 1. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 3. Semester

Curriculare Planung, Lehrwerkanalyse, Materialentwicklung

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 4. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 2. Semester

Das Modul „Curriculare Planung, Lehrwerkanalyse, Materialentwicklung“ strebt ein vertieftes Verständnis der Grundlagen und Modelle der fremdsprachenorientierten Lehrwerk- und Curriculumforschung, die Fähigkeit zur Entwicklung von Curricula, zur eigenständigen Analyse und Beurteilung ausgewählter Lehrwerke und zur Erstellung zielgruppenadäquater Lehr- und Lernmaterialien an. Im Rahmen einer Überblicksvorlesung sollen die Studierenden mit zentralen Aspekten curricularer Planung einerseits, der Analyse, Beurteilung und Entwicklung von Lehrwerken und Lernmaterialien anderseits vertraut gemacht werden. Beide Bereiche, also Curriculumplanung und Lehrwerkanalyse, werden in parallel dazu angebotenen Seminaren vertieft und auch praktisch umgesetzt, etwa in Form eigener Projektarbeiten.

Probleme der Text- und Varietätenlinguistik / Fachsprachenforschung

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 4. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 2. Semester

Das Modul „Probleme der Text- und Varietätenlinguistik/ Fachsprachenforschung“ strebt ein vertieftes Verständnis von Modellen und Methoden der Text- und der Varietätenlinguistik im Hinblick auf die Erarbeitung von Lehr-/Lernmaterialien (inkl. Grammatiken und Wörterbücher) und deren Einsatz im Unterricht DaF an. Gegenstände, die in einer Überblicksvorlesung, einem begleitenden Seminar und einer Übung vermittelt werden, sind Sprachvarietäten (mediale, territoriale, stilistische Differenzierung), Fachsprachen, Fachwortschätze und Fachtextsorten, Textbegriff, Textualität, Textstruktur, Textthema, Textfunktion, Textsorten, Textproduktion und Textverstehen; Intertextualität sowie die Kulturspezifik von Textsorten.

Deutsch als Wissenschaftssprache

6 SWS. Für (ausländische) Studierende, die das Masterstudium in Guadalajara aufgenommen haben: 2. Semester

Das Modul „Deutsch als Wissenschaftssprache“ stellt ein Angebot speziell für die ausländischen Studierenden des Masterstudiengangs dar. In den Veranstaltungen dieses Moduls sollen sie sich vertiefend mit Aspekten der deutschen Wissenschaftssprache in Theorie und Praxis auseinandersetzen. Das Modul besteht aus der Vorlesung „Lexik, Grammatik, Phraseologie und Struktur deutscher wissenschaftlicher Texte“, der Übung „Wissenschaftliches Schreiben“ und der Übung „Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentieren“.

Die Fachmodule in Guadalajara

Interkulturelle Studien: Mexiko und deutschsprachige Länder

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 3. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 1. Semester

Das Modul soll die Studierenden zum Aufbau einer Doppelperspektive in Bezug auf die Geschichte, Kultur und Literatur des eigenen wie des Zielsprachenlandes befähigen und sowohl im Fremdsprachen- wie im Fachunterricht Maßstäbe vergleichender Betrachtung und Analyse vermitteln. Die exemplarische Analyse von Kulturerzeugnissen aus Literatur und audiovisuellen Medien soll die Studierenden zur eigenständigen kritischen Durchdringung von Selbstentwürfen bzw. Fremdzuschreibungen kultureller Muster befähigen.
Das Modul folgt in beiden Seminaren durchgängig einem interkulturellen Ansatz, bei dem sich mexikanische und deutsche Perspektiven gegenseitig ergänzen und modifizieren.

Literaturstudien im interkulturellen Kontext

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 3. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 1. Semester

Die relevanten Phänomene der deutschsprachigen und lateinamerikanischen, insbesondere mexikanischen Literatur und ihre Verarbeitung in den visuellen Medien werden untersucht. Die Besonderheiten, bzw. Vielschichtigkeiten und Veränderungen der eigenen und der anderen Kultur werden analysiert und ihre Konsequenzen für den Fremdsprachenunterricht erarbeitet.

Didaktik/Methodik Deutsch als Fremdsprache im lateinamerikanischen Kontext

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 3. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 1. Semester

Die Studierenden sollen ihre theoretischen Kenntnisse hinsichtlich der Förderung von Rezeption, Produktion und Interaktion vertiefen und auf den lateinamerikanischen Unterrichtskontext beziehen können. Dabei sollen sie in der Lage sein, sowohl bei der Unterrichtsplanung als auch bei der Materialentwicklung die aktuellen Diskussionen aus der didaktischen Forschung, z.B. hinsichtlich der Lerner- und Handlungsorientierung sowie der aufgabenbasierten Kompetenzförderung, dem jeweiligen regional- und zielgruppenspezifischen Kontext angemessen zu berücksichtigen.

Übersetzungsstudien im interkulturellen Kontext

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 2. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 4. Semester

Die Studierenden sollen ausgewählte Übersetzungstheorien kennen lernen und die Übersetzungswissenschaft als interdisziplinäres Fach innerhalb der Kulturwissenschaften einordnen können. Außerdem sollen die Studierenden sich mit ausgewählten Problemen der Übersetzung im Bereich kulturwissenschaftlicher Fachdiskurse auseinandersetzen und selbst Übersetzungen anfertigen können. Darüber hinaus wird ein Bewusstsein dafür geschaffen, wie die im 20. Jh. in Mexiko geleisteten Übersetzungen die Entwicklung der Kulturwissenschaften in Mexiko und ganz Lateinamerika beeinflusst haben.

Linguistik des Deutschen mit Berücksichtigung des Spanischen

6 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 2. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 4. Semester

Befähigung, durch Analyse der deutschen Phonetik, Phonologie und Morphologie und ihrer Kontrastivierung mit dem spanischen System, Problemfelder für hispanophone Deutschlernende zu identifizieren, im Fremdsprachenunterricht zu vermitteln und sich mit den aktuellen Forschungstendenzen auseinanderzusetzen.

Mexikostudien und Spanisch

6 SWS. Für (ausländische) Studierende, die das Masterstudium in Leipzig aufgenommen haben: 2. Semester

El principal objetivo es ofrecer a los estudiantes un amplio panorama de la cultura mexicana y sus manifestaciones artísticas, políticas y sociales del siglo XX, así como también la de ayudarlos a elaborar textos académicos en español.

Die Ergänzungsveranstaltungen

Masterarbeitsbegleitendes Kolloquium Leipzig

2 SWS. Bei Studienbeginn in Leipzig: 4. Semester / bei Studienbeginn in Guadalajara: 3. Semester

Die Studierenden erhalten die Gelegenheit, Thema und Anlage ihrer Masterarbeit in einem größeren Kreis vorzustellen und unter sachkundiger Anleitung zu diskutieren.

 

 

zurück